· 

Spieglein, Spieglein an der Wand

Wie oft schaust Du Dich am Tag liebevoll im Spiegel an?

  • 0 mal  oder
  • 2 mal oder
  • sehr oft

Falls Du 0 mal gesagt hast, so kann ich Dich trösten. Du bist nicht allein mit diesem Phänomen. Ja, ich nenne es ein Phänomen. Denn das ist gar nicht so einfach, zu lernen, sich niemals selbst anzulächeln.

 

Denn ich glaube, als Kind, als kleines Mädchen standst Du bestimmt öfter vor einem Spiegel und hast Dich von allen Seiten wohlwollend betrachtet. Hast das Kleidchen bewundert, vielleicht Deine Frisur, vielleicht auch Deine freche Nase angelächelt.

Wann hast du die Gabe verloren, dich anzulächeln?

Hast auch DU immer wieder den anderen geglaubt, wenn sie Dir sagten,

  • Du seist nichts wert
  • Du bekämst nichts auf die Reihe
  • Du hättest das oder das mal wieder nicht gut genug gemacht
  • es lohne sich nicht, Dich zu lieben
  • usw.

Oder welche Sätze hast DU immer und immer wieder gehört? Und wann hast Du das selbst letztendlich geglaubt?

 

Es tut schon wirklich weh und es macht mich unendlich traurig, all die Frauen zu sehen, die mit 50 oder 60 noch immer daran glauben, was man ihnen in der Kindheit für Lügen über sich selbst erzählt hat.

 

HÖRT AUF, DIESEN MIST WEITER ZU GLAUBEN. ER IST NICHT WAHR!!!!

 

--> DENN

DU BIST EINZIGARTIG!

DU BIST GUT SO, WIE DU BIST!

DU WIRST GELIEBT!

DU HAST ES BIS HIERHER GESCHAFFT!

DU HAST ZIG FELSBROCKEN AUS DEM LEBEN GERÄUMT!

DU BIST STARK!

DU BIST WUNDERSCHÖN!

Deine Seele ruft Dich - Schau mal in deine Augen

Probiere es doch einfach mal aus!

 

Gehe zum Spiegel, stell Dich davor und schau Dir mindestens 2 Minuten lang tief in die Augen. Was siehst Du? Wen siehst Du dort? Wem begegnest Du dort?

 

Ganz genau, es ist Deine Seele, die da tief drin in Dir schlummert. Kennst Du das, wenn Du einem anderen Menschen ganz tief in die Augen geblickt hast und es plötzlich in Deinem Bauch Freudensprünge gab oder ein anderes wundervolles Gefühl? Dann sind sich in diesem einzigartigen Augenblick Eure beiden Seelen begegnet.

 

Probiere es einfach mal aus!

 

Und im nächsten Schritt lächle Dich doch mal an. Wenn Du das nicht kannst, dann zieh eine Grimasse. Zieh die Mundwinkel hoch zu einem breiten Grinsen und halte diese Grimasse für 60 Sekunden. Deinem Gehirn wird dadurch suggeriert, Du würdest wirklich lächeln und Du wirst selbst erleben, wie es Dir nach diesen 60 Sekunden geht.

 

Probiere es einfach mal aus! Was hast Du schon zu verlieren?

 

Der Spiegel wird nicht gleich blind werden oder von der Wand fallen. Nein - er wird stand halten und Dir antworten (nicht mit Worten, doch vielleicht mit einem Lächeln).

 

Trainiere diesen Muskel ab heute jeden Tag

Wir können keinen Schalter einfach so umlegen und dann ist alles gut.

Es gibt keine Pillen für ein Lächeln im Gesicht.

Die anderen werden Dir dabei nur wenig helfen können.

 

Es liegt in DEINER EIGENEN VERANTWORTUNG, diesen Muskel wieder zu trainieren. Den "ich lächle mich selbst an - Muskel".  Nur DU allein kannst diesen Trainingsplan tagtäglich in Deinen Tagesablauf einbringen.

DU allein kannst üben, üben und immer wieder üben.

 

Und dann probiere es auch mal draußen aus. Wenn Du auf der Straße anderen Menschen begegnest, die ebenfalls sehr traurig blicken, dann schenke ihnen Dein schönstes Lächeln, was Du hast. Und du wirst sehen, was dann passiert.

Zusätzlich die negativen Glaubenssätze transformieren

Was Du noch tun kannst, damit Deine Seele Dich wieder anlächelt?

 

Transformiere Deine alten negativen Glaubenssätze!

Verwandle Deine Glaubenssätze, die Dich nur blockieren!

Verändere Deine innere Einstellung Dir selbst gegenüber!

 

Wie das geht? Das erkläre ich Dir gern. Wenn Du bereit bist für Veränderungsarbeit, für Seelenarbeit, dann melde Dich bei mir. Ich biete Dir Hilfe und Unterstützung auf Deinem Seelenweg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0