Das Solarplexus-Chakra und wie wir uns selbst akzeptieren

 

Das 3. Chakra, der Solarplexus, steht für die Befreiung aller Muster unserer Ursprungsfamilie. Hier lernen wir, autonom zu sein – also unsere Autorität auszuleben. Dieses Chakra steht für unsere persönliche Macht.

 

Doch wenn da in mir keine Autorität ist, dann habe ich Schamgefühl. Ich werde mich permanent für meine Handlungen schämen, weil ich ja schon gelernt habe, dass es eh daneben geht. (Dass ich es nicht schaffe.)

 

Die Schattenseite des Solarplexus ist also die Scham.

 

In diesem 3. Chakra entwickeln wir unser Thema Autorität. Bei Kindern/Jugendlichen ist es genau die Zeit ab dem 14. Lebensjahr – die Zeit der Pubertät. Hier beginnen Kinder, zu rebellieren (Deine Autorität ./. meine Autorität). Und dann fordern sie permanent auch ihre Eltern genau in diesem 3. Chakra heraus.

 

Deshalb ist es so immens wichtig zu lernen, eigene Entscheidungen zu treffen und eigene Handlungen vorzunehmen. Doch was passiert in einigen Familien? Wann durftest du deine ersten eigenen Entscheidungen treffen? Wann hast du begonnen, selbstständig zu handeln? Eltern unterstützen ihre Kinder leider nur sehr selten dabei, selbst zu entscheiden. Und somit halten Eltern ihre Kinder in einer Abhängigkeit gefangen.

 

Und wenn WIR SELBST im ersten Chakra – im Wurzel Chakra nicht gelernt haben, akzeptiert zu werden, dann ist es so so schwer, sich selbst zu akzeptieren. Wenn ich keinen Platz innerhalb meiner Familie einnehmen durfte in den ersten sieben Lebensjahren, dann ziehe ich vielleicht später unbewusst von Ort zu Ort und suche nach meinem Zuhause. Hier gehen Kids dann in Gangs oder schließen sich anderen Gruppen an – einfach auf der Suche nach ihrem Platz im Leben.

 

Der erste Schritt ist es also, dass ich mich selbst akzeptiere, so wie ich bin. Denn nur dann können dies auch andere Menschen im außen. MICH AKZEPTIEREN.

Intuition super - Interpretation falsch

 

Der Solarplexus – unser 3. Chakra – ist außerdem stark verbunden mit unserer Intuition. Doch genau hier passieren schon recht schnell die ersten Fehler bei der Interpretation.

 

Stell Dir vor, Du triffst neue Personen oder fährst an einen fremden Ort oder beginnst einen neuen Job usw. Was tust Du völlig unbewusst? Du scannst erst einmal alles und jeden. Es ist ein rein intuitives Ritual und völlig okay. Bist du dort sicher, wo du gerade bist? Oder musst du Angst haben? Bleibst du bei dieser Person, wo du dich gerade unwohl fühlst oder gehst du lieber wieder weg? All diese Fragen werden dich da unterbewusst beschäftigen.

 

Was ist dann der Klassiker? Was passiert dann so so häufig? Wenn ich nicht genug Selbstbewusstsein habe à dann werde ich wahrnehmen, dass es dem Gegenüber vielleicht grad nicht so gut geht. Soweit ist ja noch alles okay. Doch dann interpretiere ich es falsch und gehe in die Annahme, dass es einzig und allein an mir liegt. Ich frage mich dann vielleicht: Was habe ich falsch gemacht? Was habe ich falsches gesagt?

Wir beziehen die Situation direkt auf uns selbst, wenn wir nicht selbstbewusst genug sind.

Und hier drin findest Du den Schlüssel für deine ersten 3 Chakren (Wurzel Chakra, Sakral Chakra, Solarplexus). Immer dann, wenn du irgendetwas von außen persönlich nimmst, hast du ein Problem mit diesen ersten 3 Chakren. Immer dann, wenn du die Gründe im Außen suchst, hast du eine Blockade in diesen ersten 3 Chakren.

Deine Intuition hat es richtig wahrgenommen. Da stimmte was nicht mit der anderen Person. Du fühlst, da ist irgendwas nicht in Ordnung. Doch dann kommt dein mangelndes Selbstwertgefühl ins Spiel und schon wird deine Interpretation falsch.

Wenn du also kein gut funktionierendes Selbstwertgefühl hast, keinen Selbstrespekt (Respekt dir selbst gegenüber – deine Bedürfnisse nicht achtest), bist du nicht in der Lage, GESUNDE GRENZEN zu setzen. Du bist dann weder in der Lage, deine eigenen Grenzen zu akzeptieren und zu respektieren, geschweige denn die Grenzen eines anderen zu respektieren.

Das kann jedoch dann auch in ein anderes Extrem, in ein großes Ego münden, in dem derjenige über allen anderen steht (wie beispielsweise beim Narzissten). Also gibt es hier die beiden Extreme: entweder ein Minderwertigkeitsgefühl oder ein riesiges Ego.

Woran du erkennen kannst, wie es um deine ersten 3 Chakren steht

 

 

Es gibt einen wundervollen Test, um zu schauen, wie gut wir mit den ersten 3 Chakren arbeiten bzw. schon gearbeitet haben. Die Liebesbeziehungen. Denn, was immer dann noch nicht aufgelöst wurde, bekommst du innerhalb einer Liebesbeziehung aufgezeigt.

 

 

Deshalb sprechen auch alle großen Religionen davon, dass die Liebespartnerschaft die beste Möglichkeit ist, zu WACHSEN. Es ist die beste Möglichkeit, um zu erkennen, wo wir noch blockiert sind. Denn dann wird es uns vom Partner aufgezeigt. 

 

Doch dazu dann im 4. Chakra – im Herz-Chakra mehr.

Kommentare: 1
  • #1

    Silvia (Mittwoch, 27 Februar 2019 14:21)

    Liebe Ines, vielen Dank für deine Informationen. In der Überschrift steht "das Sakralchakra...." der Text bezieht sich aber auf das Solarplexus-Chakra?