Wo und wie finde ich Mutterliebe? Eine Antwort aus der Geistigen Welt

 

 

Liebe Ines, weißt Du, du versteckst dich manchmal hinter einem Rockzipfel aus Gewalt (Anmerkung: das Gefühl, wie wenn ich mir selbst Schaden zufüge), aus Erfahrungen, aus Mustern, die dich nicht mehr zum Lachen bringen. Du erfährst die Welt aus einer Perspektive, die dich langsam aber sicher abheben lässt in höhere Sphären und worin du dich vielleicht manchmal verlieren könntest. Es bleibt zurück ein Gedanke, ein Wort, doch was sagt dieses Wort schon aus.

 

Was sagt dir das Wort Mutterliebe? Eine Mutter darf ihr Kind lieben – auf ihre Weise – ohne dass wir dafür irgendwelche Regeln oder Weisheiten mit auf den Weg geben. Eine Mutter liebt, so wie sie es gelernt hat und nicht anders. Wie sie es selbst erfahren hat – das gibt sie weiter. Insofern existiert in jeder Familie das Thema Mutterliebe – weil ihr einfach noch nicht gelernt habt, euch selbst so anzunehmen, wie es sein sollte – euch selbst so tief im Herzen zu lieben, wie ihr es tun könntet. Und deshalb bleibt ihr einfach hinter all dem stecken. Ihr versteckt euch vor eurer eigenen Größe in dem Glauben, die Welt somit retten zu können. Doch das könnt ihr nicht. Nicht, wenn ihr so klein weiterhin denkt und es nicht schafft, an all das Große zu glauben, was wir euch ständig versuchen, zu vermitteln.

 

Mutter und Liebe – passt das wirklich zusammen – JA, es passt, jedoch erst dann, wenn es zur bedingungslosen Liebe wird, erst dann, wenn ihr versteht, wieviel Kraft eine Mutter wirklich hineinlegt in ihr Leben. Wenn ihr versteht, was das alles wirklich tief in eurem Herzen bedeutet. Oft merkt ihr es erst dann, wenn das Kind plötzlich nicht mehr in seinem physischen Körper steckt, wenn die Seele ihre Erfahrungen gesammelt hat und wieder gegangen ist. Dann fragt ihr euch voller Schmerz, ob das jetzt alles war?

 

 

Nein, das war es nicht. Diese Liebe existiert auch weiterhin, sie wird immer existieren, bis ihr wieder vereint seid in eurer Seelenfamilie. Doch was genau steckt nun hinter diesem Gefühl, eine Mutter zu sein? Was steckt hinter dem Gefühl, wirklich zu lieben wie eine Mutter? Es ist das alte, ganz alte und da meine ich wirklich das alte Wissen aus Ägypten, das Wissen all der Götter, die damals diese Liebe auf die Erde brachten. Die damals versuchten, mit ihrer Macht, die Liebe in Stücke zu reißen. Ein Stück für das Kind, ein Stück für den Mann, ein Stück für die Freundin, ein Stück für den Vater. Doch schon sind wir wieder beim Thema Trennung. Liebe kann man nicht teilen, Liebe kann man nicht wie eine Torte in Stücke schneiden und dann kostet ihr mal von dem Stück und dann später von dem anderen Stück. Das ist einfach nicht möglich.

 

Denn die Liebe steckt immer nur in Dir und das immer und immer und voll und ganz. Es ist die Liebe, die Deine Seele mitgebracht hat. Doch an diese Liebe musst du dich erst einmal wieder erinnern. An dieses Licht, was in Dir strahlt so hell wie alle Sterne zusammen. Dieses Licht, was nur wenige wirklich in dir sehen können. Und die, die es sehen können, können sich mit dir auch verbinden. Und dann ist es das, was du Liebe nennst für andere. Diese Verbindung zu anderen Seelen. Doch euer Problem ist doch, dass ihr euer Licht nicht preisgeben wollt, dass ihr es zudeckt mit Traurigkeit, mit Schmerz, dass ihr es nicht einmal selbst wahrhaben wollt. Dass ihr euch klein haltet, weil ihr meint, ihr hättet kein Recht auf diese Größe in euch.

 

Doch was passiert denn dadurch mit euch? Was passiert mit Euch, wenn ihr euch klein haltet? Was passiert mit Euch, wenn ihr nicht zeigt, welche Strahlkraft ihr tatsächlich habt? Was passiert mit Euch, wenn ihr nicht an eure Sonne im Herzen selbst glaubt?

 

Dann wird dieses Licht in euch irgendwann erlöschen. Denn es wird nicht mehr genährt. Dieses Licht in Euch erlischt wie eine kleine Flamme ohne Sauerstoff. Wollt Ihr das wirklich? Oder wollt ihr stattdessen, dass ihr dieses kleine Flämmchen zu einer großen starken leuchtenden Flamme macht, die über euch hinaus flackert und andere Seelen anzieht?

 

 

Wer hat dir gesagt, dass du so klein werden musst? Wer hat dir gesagt, dass du all das, was du da in dir trägst, nicht zeigen darfst? Wer hat dir gesagt, dass alles, was du in dir hast, nur für einen klitzekleinen Moment wäre? Wer hat dir gesagt, dass dein Strahlen nichts wert sei?

 

Warst Du das selbst? Immer und immer wieder?

 

Wer hat dich allein gelassen, als du mal wieder diesen Kummer und diesen Schmerz über deine Flamme geschüttet hast?

 

Warst Du das selbst? Immer und immer wieder?

 

Es gibt nichts, was Du nicht selbst tun kannst und es gibt nichts, wofür du nicht selbst endlich die Verantwortung übernehmen solltest.

 

 

Liebe ist so viel mehr als nur die Liebe zwischen einer Mutter zu ihrem Kind. Liebe ist die Sonne in Dir. Liebe ist das Strahlen in Dir. Liebe ist das Lachen, das dich trägt. Liebe ist die Sehnsucht, die dich vorwärts bringt. Liebe ist dein Leben. Du bist diese Liebe.

 

Drum höre endlich auf, sie im außen zu suchen, sie ist bereits in Dir – sie steckt da ganz tief in dir drin. Dort musst du suchen und dort wirst du sie finden. Deshalb geh sie suchen, solang noch ein Fünkchen dieser Flamme brennt!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0